Ernährung

Vorteile von Rotwein Rotwein gegenüber Weißwein

Haben Sie jemals vom französischen Paradoxon gehört? Es ist ein gut erforschtes Phänomen, das sich auf Menschen bezieht, die in bestimmten Teilen Frankreichs leben, wo Rotwein üblicherweise zu den Mahlzeiten konsumiert wird, bei denen weniger Todesfälle durch koronare Herzkrankheiten auftreten, obwohl diese Menschen einen Lebensstil leben, der ein höheres Risiko aufweist als diese in den Vereinigten Staaten und anderen Industrieländern leben. Studien zeigen, dass dieses Phänomen auf die vielen kardioprotektiven Vorteile von Rotwein zurückzuführen sein kann.

Die gesundheitlichen Vorteile von Rotwein zu nutzen, ist keine neue Praxis. Untersuchungen an der Harvard University ergaben, dass im Grab von König Skorpion I aus dem Jahr 3150 v. Chr. Ein Glas gefunden wurde, das neben Kräuterresten auch Spuren von Wein enthält. Basierend auf den Ergebnissen bestätigen Forscher die große Antike der ägyptischen Kräuterweine als Medizin und ihre Bedeutung unter den Pharaonen während der anfänglichen Vereinigung des Landes. Diese Weine enthielten gelöste Kräuter, darunter Balsam, Minze, Salbei, Thymian, Wacholderbeeren, Honig und Weihrauch, und sie wurden zur Behandlung einer Reihe von gesundheitlichen Problemen konsumiert, von Verdauungsproblemen bis hin zu Herpes. ( 1 )

Abgesehen vom Wissen unserer Vorfahren, die Wein zur Behandlung von Krankheiten und Beschwerden verwendeten, haben Tausende von Studien, die über mehrere Jahrzehnte veröffentlicht wurden, bewiesen, dass Rotwein, wenn er in Maßen konsumiert wird, sich positiv auf die Gesundheit Ihres Herzens auswirken kann. Verbessern Sie die kognitive Funktion, reduzieren Sie oxidativen Stress und normalisieren Sie sogar den Blutzuckerspiegel. Wenn Rotwein in kleinen Mengen konsumiert wird, kann er als  Superfood angesehen werden , das starke Antioxidantien enthält, die den Körper auf zellulärer Ebene heilen, wie Quercetin und Resveratrol. Deshalb sind die Vorteile von Rotwein so zahlreich, wenn Sie ihn in Maßen konsumieren.


Top 6 Vorteile von Rotwein

1. Steigert die Herzgesundheit

Wirkstoffe in Rotwein, darunter Polyphenole, Resveratrol und Quercetin, haben nachweislich kardioprotektive Eigenschaften. Zahlreiche Querschnitts- Beobachtungs- und kontrollierte Studien zeigen, dass das Trinken mäßiger Mengen Rotwein positive Auswirkungen auf viele verschiedene Aspekte im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat.

Untersuchungen zeigen, dass die antioxidativen Nährstoffe in Rotwein das Fortschreiten der Atherosklerose verlangsamen können, einer Art von Arteriosklerose, die auftritt, wenn sich in den Arterienwänden Fette, Cholesterin und Plaque ansammeln. ( 2 ) Eine im International Journal of Molecule Medicine veröffentlichte Studie ergab, dass ein moderater Alkoholkonsum, insbesondere Rotwein, die Herzsterblichkeit aufgrund von Arteriosklerose senkte, jedoch Menschen, die keinen Rotwein tranken, und Menschen, die zu viel Rotwein tranken hatten ein höheres Risiko für Herzsterblichkeit. ( 3 )

Es gibt auch zahlreiche Belege für die vorteilhafte Rolle von Resveratrol, das die Herzzellen nach einem Schlaganfall vor Gewebeschäden schützt, die Blutplättchenbildung hemmt und die Akkumulation von Triglyceriden und Cholesterin verringert. Es wurde auch gezeigt, dass Resveratrol die Koronararterien entspannt und zumindest teilweise für die Vorteile von Rotwein verantwortlich ist, die mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden sind. ( 4 )

Quercetin, eines der wichtigsten Flavonoide in Rotwein, fördert nachweislich auch die Herzgesundheit, indem es den Blutdruck reguliert, Entzündungen reduziert und oxidativen Stress verhindert. ( 5 )

2. Verbessert das Cholesterin

Laut einer im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlichten Studie war der Weinkonsum mit einem signifikanten Anstieg des HDL-Cholesterins verbunden, wobei sich die Werte der Teilnehmer um 11 bis 16 Prozent verbesserten. ( 6 )

Eine andere Studie, die an der Curtin University in Australien durchgeführt wurde, ergab, dass der regelmäßige Konsum von Rotwein das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senkte, indem der LDL-Cholesterinspiegel bei Frauen nach der Menopause um 8 Prozent gesenkt und der HDL-Cholesterinspiegel um 17 Prozent erhöht wurde. ( 7 )

3. Bekämpft Schäd
en durch freie Radikale

Die Anreicherung freier Radikale spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung chronischer und degenerativer Erkrankungen, einschließlich Krebs, Autoimmunerkrankungen, rheumatoider Arthritis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und neurodegenerativen Erkrankungen. Die Antioxidantien in Rotwein wirken oxidativem Stress entgegen, indem sie als Radikalfänger wirken, die durch Oxidation verursachte Schäden verhindern und reparieren. Antioxidantien stärken die körpereigene Immunabwehr und senken das Risiko, eine Reihe schwerwiegender gesundheitlicher Probleme zu entwickeln. ( 8 )

Aufgrund seiner Fähigkeit, Schäden durch freie Radikale zu bekämpfen, kann Resveratrol in Rotwein den mehrstufigen Prozess der Karzinogenese blockieren, einschließlich der verschiedenen Stadien der Tumorinitiierung, -förderung und -progression. Resveratrol ist an der Herunterregulierung der Entzündungsreaktionen des Körpers beteiligt. ( 9 )

4. Hilft bei der Behandlung von Diabetes

Forscher an der University of Massachusetts Amherst haben festgestellt , dass Rotwein die Passage von Glukose durch den Dünndarm verlangsamen und schließlich in den Blutstrom, die Spitze zu helfen , verhindern , dass der Blutzuckerspiegel bei Patienten mit Typ – 2 – Diabetes erfahren. Diese Forschung beweist, dass Rotwein aufgrund der Vorteile tatsächlich Teil eines Diätplans für Diabetiker sein kann, wenn er in Maßen konsumiert wird.

Sowohl Rot- als auch Weißweine wurden getestet, um festzustellen, wie gut sie die Aktivität eines Enzyms hemmen können, das für die Auslösung der Absorption von Glukose verantwortlich ist. Die Forscher fanden heraus, dass Rotwein der klare Gewinner war und die Enzyme um fast 100 Prozent hemmte, während die Werte für Weißwein bei etwa 20 Prozent lagen. Die Wirksamkeit von Rotwein war so bedeutend, weil er ungefähr zehnmal mehr Polyphenole (eine Art Antioxidantien) enthält als Weißwein.

Zusätzlich zu diesen Ergebnissen fand die Studie einen weiteren Vorteil von Rotwein, nämlich dass er keine Wirkung auf ein Pankreasenzym hatte, das Stärke abbaut und von Patienten benötigt wird, um die Nebenwirkungen von Blutzuckermedikamenten zu vermeiden. ( 10 )

5. Bekämpft Fettleibigkeit und Gewichtszunahme

Eine an der Purdue University durchgeführte Studie ergab, dass Rotwein zur Bekämpfung von Fettleibigkeit beitragen kann. Dies ist auf eine Verbindung zurückzuführen, die in Trauben und anderen Früchten (wie Blaubeeren und Passionsfrüchten) namens Piceatannol enthalten ist und eine ähnliche chemische Struktur wie Resveratrol aufweist. Laut Forschern blockiert Piceatannol die Fähigkeit einer unreifen Fettzelle, sich zu entwickeln und zu wachsen. Es wurde auch festgestellt, dass es das Timing von Genexpressionen, Genfunktionen und Insulinfunktionen während des Stoffwechselprozesses der Fettzelle verändert. ( 11 )

Wenn Piceatannol vorhanden ist, wird die Adipogenese, der Prozess der Zellentwicklung, vollständig gehemmt. Piceatannol ist so wirksam bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit und Gewichtszunahme, da es Fettzellen früh im Prozess der Zellentwicklung zerstören kann, wodurch die Ansammlung von Fettzellen und später die Zunahme der Körpermasse verhindert werden. Dies geschieht durch Bindung an Insulinrezeptoren in Fettzellen und Blockierung der Fähigkeit von Insulin, Zellzyklen zu steuern. Es blockiert auch die Insulinaktivität, um Gene zu aktivieren, die in den späteren Stadien der Fettbildung wichtig sind.

6. Kann helfen, Alzheimer zu verhindern

Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die sich mediterran ernähren und aus Rotwein, Gemüse, Hülsenfrüchten, Obst, Fisch und Olivenöl bestehen, ein um 28 Prozent geringeres Risiko haben, eine leichte kognitive Beeinträchtigung zu entwickeln, und ein um 48 Prozent geringeres Risiko, von einer leichten kognitiven Beeinträchtigung zu einer zu wechseln Alzheimer-Erkrankung. ( 12 )

Es gibt noch mehr Forschung über den Rotwein speziell als vorbeugende Maßnahme und natürliche Behandlung von Alzheimer. Laut einer in Frontiers in Aging and Neuroscience veröffentlichten Studie kann Resveratrol die Hauptmerkmale der Alzheimer-Krankheit und das langsame Fortschreiten der Demenz kontrollieren. Dies ist auf die Fähigkeit von Resveratrol zurückzuführen, oxidativen Stress und Entzündungen zu reduzieren und als Neuroprotektivum zu wirken. ( 13 )

Verwandte: Sulfitallergie und Nebenwirkungen: Sollten Sie besorgt sein?


Zutaten, die Rotwein vorteilhaft machen

Rotwein ist reich an Antioxidantien, insbesondere Flavonoiden wie Quercetin und Resveratrol. Diese Antioxidantien fördern viele Prozesse des Körpers, werden jedoch besonders für die Verbesserung der Herzgesundheit verehrt. Bioflavonoide sind eine große Familie von Polyphenolverbindungen, die in Pflanzen Schlüsselfunktionen wie die Bekämpfung von Umweltbelastungen und die Modulation des Zellwachstums erfüllen. Eines der bekanntesten Flavonoide im Rotwein ist Quercetin. ( 14 )

Quercetin ist eines der am häufigsten vorkommenden Antioxidanti
en in der menschlichen Ernährung und spielt eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Schäden durch freie Radikale, den Auswirkungen des Alterns und Entzündungen. Untersuchungen zeigen, dass Quercetin bei der Behandlung einer Reihe von entzündlichen Erkrankungen helfen kann, darunter: (15)

  • Herzkrankheit
  • Infektionen
  • chronische Müdigkeit
  • Autoimmunerkrankungen
  • Arthritis
  • Allergien
  • Blutgefäßprobleme
  • kognitive Beeinträchtigung
  • Augenerkrankungen
  • hoher Cholesterinspiegel
  • Herzkrankheit
  • Hautkrankheiten
  • Krebs
  • Magengeschwüre
  • Atherosklerose
  • Diabetes
  • Gicht

Das Vorhandensein von Quercetin ist zumindest teilweise für die Vorteile von Rotwein verantwortlich. Andere im Rotwein vorkommende Flavonoide sind Procyanidine, die auch in hohen Mengen in Schokolade und Äpfeln enthalten sind. Untersuchungen zeigen, dass Procyanidine eine starke antioxidative Aktivität und die Fähigkeit haben, die Immunfunktion zu stärken. ( 16 )

Resveratrol ist ein weiteres polyphenes Bioflavonoid-Antioxidans, das in Rotwein vorkommt. Es wird als Phytoöstrogen eingestuft, da es positiv mit Östrogenrezeptoren interagiert. Es wird angenommen, dass es eines der wirksamsten Polyphenole und der stärkste Schutz gegen Schäden durch freie Radikale, kognitiven Verfall, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist. Pflanzen produzieren Resveratrol tatsächlich teilweise als Schutzmechanismus und als Reaktion auf Stressfaktoren in ihrer Umgebung, wie Strahlung, Verletzungen und Pilzinfektionen.

Rotwein ist aufgrund des Fermentationsprozesses, bei dem Traubensaft in Alkohol umgewandelt wird, wahrscheinlich die bekannteste Quelle für Resveratrol. Bei der Herstellung von Rotwein fermentieren Traubenkerne und -schalen in den Traubensäften, was sich positiv auf den Gehalt und die Verfügbarkeit von Resveratrol auswirkt.

Menschen verwenden Resveratrol für eine Reihe von Anti-Aging- und Heilungsvorteilen, und Untersuchungen legen nahe, dass es Ihre Gesundheit auf folgende Weise verbessern kann: ( 17 )

  • bekämpft oxidativen Stress
  • Unterstützung der Gesundheit von Zellen und Gewebe
  • vor Krebs schützen
  • die Durchblutung fördern
  • kognitive Gesundheit schützen
  • vorzeitiges Altern verhindern
  • unterstützen eine gesunde Verdauung
  • Energie und Ausdauer verbessern
  • vor Diabetes schützen

Verwandte: Apfelsäure Vorteile Energie, Hautgesundheit & mehr


Rotwein gegen Weißwein

Es gibt Untersuchungen, die darauf hinweisen, dass der Weinkonsum im Allgemeinen vorteilhafter ist als der Konsum von Bier oder Schnaps. Eine Studie umfasste über 13.000 Männer und Frauen zwischen 30 und 70 Jahren, die 10 bis 12 Jahre lang beobachtet wurden. Die Forscher fanden eine umgekehrte Korrelation mit der Gesamtmortalität bei Menschen, die Wein konsumieren, jedoch nicht bei Menschen, die Bier oder Schnaps konsumieren. Eine geringe bis mäßige Aufnahme von Wein verringerte das Todesrisiko aus allen Gründen, während eine ähnliche Aufnahme von Alkohol ein erhöhtes Risiko implizierte und das Trinken von Bier keinen Einfluss auf die Sterblichkeit hatte. ( 18 )

Obwohl Studien wie diese zeigen, dass Weinkonsum von Vorteil sein kann, spielt es eine Rolle, ob Sie sich für Rot- oder Weißwein entscheiden? Zum einen sind Antioxidantien stärker im Rotwein konzentriert. Die antioxidativen Verbindungen kommen hauptsächlich in der Haut von roten Trauben vor, die nach dem Zerkleinern der Trauben bei der Herstellung von Weißwein entfernt werden. Obwohl Weißwein Antioxidantien enthält, die im Fruchtfleisch der Trauben enthalten sind, aus denen das Fruchtfleisch besteht, sind die Gehalte bei Rotweinen höher.

Ethanol, das 8 bis 15 Prozent des Rotweinvolumens ausmacht, hat eine Vielzahl biologischer Funktionen, da es die Cholesterinzusammensetzung verändert, den Flüssigkeitshaushalt beeinträchtigt, die Aktivität der metabolisierenden Enzyme verändert und eine prooxidative Wirkung hat. Die in Rotweinen in hohen Mengen enthaltenen Polyphenole können jedoch den prooxidativen Wirkungen von Ethanol entgegenwirken und sogar oxidativen Stress reduzieren. Getränke mit geringer Konzentration an Phenolverbindungen wie Weißwein können die prooxidative Wirkung von Ethanol nicht bekämpfen. ( 19 )


Vorteile von Rotwein im Vergleich zu den Nachteilen des Trinkens von Rotwein

Es ist wichtig zu beachten, dass mehr Wein keine größeren gesundheitlichen Vorteile bedeutet. Trotz der gesunden Eigenschaften von Rotwein und der Vorteile von Rotwein ist der Alkohol selbst tatsächlich ein Neurotoxin, was bedeutet, dass er unter anderem Ihr Gehirn vergiften und Ihre Leber belasten kann. Obwohl leichtes bis mäßiges Trinken von Vorteil sein kann, kann chronisches starkes Trinken Ihre Organe schädigen. Dies gilt insbesondere für Menschen, die billigere Likörweine trinken, die nicht so viel Nährwert haben.

Kürzlich haben Studien den Alkoholkonsum und das Brustkrebsrisiko in Verbindung gebracht. Bei der Analyse der Veränderung des Alkoholkonsums von Frauen über einen Zeitraum von fünf Jahren stellten dänische Forscher fest, dass Frauen, die mehr Alkohol tranken, einem höheren Brustkrebsrisiko ausgesetzt waren. Wenn Frauen beispielsweise über einen Zeitraum von fünf Jahren zwei weitere alkoholische Getränke pro Tag tranken, erhöhten sie ihr Brustkrebsrisiko um 30 Prozent im Vergleich zu Frauen mit stabilem Alkoholkonsum. Dieselbe Studie ergab jedoch ein um 20 Prozent geringeres Risiko für Herzerkrankungen bei Frauen, die mehr tranken. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass es angesichts des erhöhten Brustkrebsrisikos, das mit dem Konsum von Rotwein verbunden ist, ratsam ist, andere Methoden zu wählen, um das Risiko für Herzerkrankungen zu verringern. Dies beinhaltet tägliche Bewegung, gesunde Ernährung und
Stressbewältigung. ( 20 )

Ein weiterer Nachteil des Trinkens jeglicher Art von Wein ist, dass einige Zutaten wie Aromaverstärker, Stabilisatoren und Klärmittel in der Natur nicht vorkommen. Diese Zusatzstoffe werden verwendet, um den Geschmack, die Farbe und die Textur von Wein zu verbessern und seine Haltbarkeit zu verlängern. Und im Gegensatz zur Lebensmittelindustrie müssen Winzer nicht die Zutaten auflisten, aus denen ihre Produkte hergestellt werden, sodass Sie nie genau wissen können, was Sie trinken.

Sulfite und Sulfitierungsmittel werden auch in Weinen als Reinigungs- und Desinfektionsmittel verwendet. Untersuchungen zeigen, dass die Exposition gegenüber Sulfiten bei Menschen, die gegenüber diesen Zusatzstoffen empfindlich sind, eine Reihe von nachteiligen klinischen Auswirkungen haben kann. Reaktionen können Dermatitis, Erröten, Bauchschmerzen, Durchfall, asthmatische Reaktionen und sogar lebensbedrohliche Anaphylaxie sein. ( 21 )


Wiegen die Vorteile von Rotwein die Risiken auf?

Es ist klar, dass das regelmäßige Trinken von Rotwein Vor- und Nachteile hat, aber der Schlüssel ist, Ihren Konsum auf ein Minimum zu beschränken. Das bedeutet, ab und zu ein Glas Rotwein zu trinken.

Studien zeigen durchweg, dass leichte Trinker ein geringeres Risiko für Erkrankungen der Herzkranzgefäße haben als lebenslange Abstinenzler, so dass viele Forscher zu dem Schluss kommen, dass der Konsum von Rotwein einen positiven Effekt gegen Erkrankungen der Herzkranzgefäße und viele andere Gesundheitszustände hat. ( 22 )

Aber denken Sie daran, wenn Sie Rotwein trinken, um das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung allein zu verringern, gibt es andere Möglichkeiten, dies ohne Alkohol zu tun. Wichtige Veränderungen im Leben als das Hinzufügen von Rotwein zu Ihrer Ernährung sind regelmäßiges Training (mindestens 30 Minuten pro Tag), eine gesunde Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, die Raucherentwöhnung und die Bewältigung Ihres Stressniveaus.


Was ist mit alkoholfreiem Wein?

Um alkoholfreien Wein herzustellen, müssen Sie mit echtem alkoholischem Wein beginnen und zwei Methoden anwenden, um den Alkohol zu entfernen: Vakuumdestillation und Umkehrosmose. Bei der Vakuumdestillation wird der Alkohol verdampft und durch Umkehrosmose werden die im alkoholischen Wein enthaltenen Aromastoffe und Phenole herausgefiltert. Da die meisten Aromen während dieser Verarbeitungsmethoden entfernt werden, schmeckt alkoholfreier Wein nicht so wie alkoholischer Wein, und die Textur ist etwas abweichend, da die Tannine entfernt werden. ( 23 )

Untersuchungen zeigen, dass alkoholfreier Wein auch gesundheitliche Vorteile bieten kann. Laut einer 2012 an der Universität von Kapstadt in Südafrika durchgeführten Studie hat „die Reduzierung des Alkoholgehalts von 12 auf 6 Prozent im Wein seine antioxidativen und kardioprotektiven Eigenschaften nicht verändert“. Forscher kommen zu dem Schluss, dass ein moderater Konsum von Weinen mit niedrigerem Alkoholgehalt positive Auswirkungen hat, ohne die zusätzlichen Risiken, die mit traditionellen alkoholischen Weinen verbunden sind. Wenn Sie also die Vorteile von Rotwein ohne Alkohol nutzen möchten, können Sie ihn finden. ( 24 )

Eine andere von der American Heart Association veröffentlichte Studie legt nahe, dass alkoholfreier Rotwein auch den systolischen und diastolischen Blutdruck senken kann. Bei der Untersuchung von 67 Männern mit hohem kardiovaskulären Risiko stellten die Forscher fest, dass der Blutdruck signifikant abnahm, was darauf hindeutet, dass ein moderater täglicher Konsum von alkoholfreiem Rotwein zur Vorbeugung von Bluthochdruck nützlich sein kann. ( 25 )


Verzehrsrichtlinien: Die besten Rotweine, wie viel zu konsumieren ist und Möglichkeiten, Wein in Maßen zu integrieren

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Gehalt an Antioxidantien umso höher ist, je dunkler der Wein ist, und die Forschung weist darauf hin, dass Pinot Noir der Rotwein mit den höchsten Antioxidantienwerten ist. ( 26 ) Dunkelrote Weine enthalten einen höheren Anteil an Antioxidantien, da die Weinschalen und Samen über einen längeren Zeitraum in der Flüssigkeit einweichen und dadurch die Nährstoffgewinnung während des Fermentationsprozesses erhöhen. Obwohl Rotweine, die als Bio gekennzeichnet sind, möglicherweise noch einige Zusatzstoffe enthalten, müssen sie in kleinen Mengen enthalten sein. Ich empfehle daher, Bio-Rotweine mit einer tiefroten Farbe zu wählen.

Halten Sie sich an leichtes oder mäßiges Trinken, indem Sie nicht mehr als fünf Gläser Wein pro Woche trinken, und trinken Sie nicht mehr als zwei Gläser an einem Tag. Ich trinke ab und zu gerne ein Glas Rotwein, um die starken Antioxidantien zu stärken, die die allgemeine Gesundheit meiner Zellen und meines Körpers wiederherstellen, zusammen mit den anderen Vorteilen von Rotwein.

Manchmal ist es leicht, den Überblick darüber zu verlieren, wie viel Wein Sie an einem Tag oder im Sitzen konsumiert haben. Zum Beispiel können Sie während der Feiertagsessen, wenn die Familie herumsteht, um zu reden und zu schlemmen, ein paar zu viele Gläser Wein trinken, ohne es zu merken. Hier sind einige einfache Tricks, mit denen ich meine Alkoholportionen auch bei Partys, Familienessen oder besonderen Anlässen klein halte:

  • Planen Sie voraus – Wenn Sie wissen, dass eine Veranstaltung oder ein Abendessen ansteht, bei dem Sie ein oder zwei Gläser Wein trinken, halten Sie die anderen Tage Ihrer Woche alkoholfrei.
  • Langsam trinken  – Genießen und genießen Sie jeden Schluck und versuchen Sie, sich beim Schlürfen Ihres Weins nicht ablenken zu lassen.
  • Füllen Sie Ihr Glas nur nach, wenn es leer ist. Manchmal geben wir etwas Wein in unsere Gläser, obwohl es noch nicht leer ist. Warten Sie, bis Sie das gesamte Glas fertig haben, und gießen Sie dann etwas mehr ein, wenn Sie es möchten.
  • Bestellen oder gießen Sie kleinere Por
    tionen
    – Füllen Sie Ihr Glas nur zur Hälfte oder bewahren Sie kleinere Weingläser in Probengröße zu Hause auf. Wenn Sie unterwegs sind, fragen Sie, ob Sie einen 4-Unzen-Guss bestellen können.
  • Trinken Sie Wein mit Wasser auf der Seite – Wenn Sie kein anderes Getränk zur Verfügung haben, trinken Sie Wein, weil Sie durstig sind und am Ende zu viel haben. Halten Sie auch Zitronenwasser oder Selters auf dem Tisch und wechseln Sie zwischen Wein und Wasser.

Letzte Gedanken zu den Vorteilen von Rotwein

  • Rotwein ist reich an Antioxidantien, insbesondere Flavonoiden wie Quercetin und Resveratrol. Diese Antioxidantien fördern viele Prozesse des Körpers, werden jedoch besonders für die Verbesserung der Herzgesundheit verehrt. Diese Verbindungen verbessern die Vorteile von Rotwein.
  • Weitere gesundheitliche Vorteile von Rotwein sind die Fähigkeit, den Cholesterinspiegel zu verbessern, Schäden durch freie Radikale zu bekämpfen, Diabetes zu behandeln, Fettleibigkeit zu bekämpfen und kognitiven Verfall zu verhindern.
  • Es gibt Untersuchungen, die darauf hinweisen, dass der Weinkonsum im Allgemeinen vorteilhafter ist als der Konsum von Bier oder Schnaps, und Rotwein enthält mehr Antioxidantien als Weißwein. Deshalb sind die Vorteile von Rotwein größer als die von Weißwein.
  • Je dunkler der Wein, desto höher der Gehalt an Antioxidantien. Untersuchungen haben ergeben, dass Pinot Noir der Rotwein mit den höchsten Antioxidantienwerten ist. Daher ist Pinot Noir eine gute Wahl, um die Vorteile von Rotwein zu nutzen.
  • Es ist wichtig zu beachten, dass mehr Wein keine größeren gesundheitlichen Vorteile von Rotwein bedeutet. Trotz der gesunden Eigenschaften von Rotwein ist der Alkohol selbst tatsächlich ein Neurotoxin, was bedeutet, dass er unter anderem Ihr Gehirn vergiften und Ihre Leber belasten kann. Trotzdem ist es am besten, ab und zu kleine Mengen Wein zu trinken. Überschreiten Sie nicht fünf Gläser pro Woche und nicht mehr als zwei an einem Tag. Dies ist der beste Weg, um die Vorteile von Rotwein zu nutzen, ohne ihnen durch zu viel Alkoholkonsum entgegenzuwirken.