Ernährung

Kaffee-Frucht-Ernährung vs. Kaffeebohnen: Wie vergleichen sie sich?

Kaffeebohnen sind bekannt für ihr reiches Aroma und ihren vollmundigen Geschmack, ganz zu schweigen von der zusätzlichen Energie und dem Reichtum an gesundheitlichen Vorteilen, die sie dank der Kaffeernährung bieten können. Die Kaffeefrucht wird jedoch oft übersehen, und diese lebendige Frucht beherbergt nicht nur die super nahrhafte Kaffeebohne, sondern ist auch vollgepackt mit Antioxidantien und gesundheitsfördernden Eigenschaften. Studien zeigen, dass sie die Gehirnleistung steigern kann. Bekämpfung des Krebswachstums und Verbesserung der Immunfunktion.

Was ist Kaffeefruchtextrakt, ist Kaffee eine Frucht und sollten Sie erwägen, diese Zutat in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen? Lassen Sie es uns zusammenfassen und genauer betrachten, was Sie über diese unglaubliche Zutat wissen müssen.

Was ist Kaffeefrucht?

Die Kaffeefrucht wird manchmal auch als Kaffeekirsche oder Kaffeekirsche bezeichnet und ist eine kleine, rote oder violette Frucht, die von der Kaffeepflanze produziert wird. Wie Pfirsiche, Pflaumen und Kirschen wird diese Superfrucht technisch als Steinobst angesehen, da sie in der Mitte eine Grube hat, die rohe Kaffeebohnen enthält.

Kaffeebohnen werden tatsächlich als Samen von Kaffeekirschen klassifiziert und sind als Hauptbestandteil von Kaffee bekannt. Bei der Herstellung von Kaffee werden die Früchte der Kaffeepflanze normalerweise weggeworfen, und die Bohnen werden dann geröstet, gemahlen und zu dem bekannten heißen Getränk gebraut, das wir alle kennen und lieben.

In den letzten Jahren haben immer mehr Forschungen die starken gesundheitlichen Auswirkungen der Kaffeefrucht bestätigt, und die Lebensmittelhersteller haben begonnen, dies zu bemerken und neue Wege zu finden, um sie in Getränke, Nahrungsergänzungsmittel und sogar Backwaren für eine nachhaltige und antioxidantienreiche Behandlung aufzunehmen.

Kaffee Obst gegen Kaffeebohnen

Kaffeefrucht wird von der Kaffeepflanze hergestellt und beherbergt die Kaffeebohne, die typischerweise extrahiert, geröstet und zur Herstellung von Kaffee verwendet wird. Die meisten Früchte enthalten zwei Kaffeebohnen, obwohl eine kleine Menge nur eine enthält und vermutlich einen stärkeren, reicheren Geschmack hat als normale Kaffeebohnen.

Wie vergleichen sich diese beiden in Bezug auf Ernährung und Geschmack? Für den Anfang ist der Koffeingehalt von Kaffeefrüchten deutlich niedriger als der von Bohnen, was ihn zu einer guten Option für diejenigen macht, die besonders empfindlich auf die Wirkung von Koffein reagieren und nach einer energetisierenden Alternative zu Kaffee suchen. Und während beide mit Antioxidantien beladen sind, können sie unterschiedliche Mengen bestimmter Antioxidantien enthalten. Untersuchungen zeigen beispielsweise, dass das Rösten von Kaffeebohnen den Gehalt an Chlorogensäuren verringert, bei denen es sich um natürliche Pflanzenstoffe handelt, die als Antioxidantien wirken. ( 1, 2 )

Schließlich gibt es einige eindeutige Unterschiede in der Art und Weise, wie diese Zutaten üblicherweise verarbeitet und konsumiert werden. Während Kaffeebohnen normalerweise geröstet und entweder als Bohnenkaffee oder gemahlener Kaffee verkauft werden, wird Kaffee-Frucht-Extrakt normalerweise Ergänzungen und Getränken zugesetzt, um zusätzlichen Geschmack und Nährstoffe zu erhalten.

Nutzen für die Gesundheit

1. Reich an Antioxidantien

Antioxidantien sind starke Verbindungen, die in einer Vielzahl von Obst, Gemüse und Superfoods enthalten sind und dabei helfen, freie Radikale zu bekämpfen, um sie vor oxidativem Stress und Zellschäden zu schützen. Einige Studien haben sogar herausgefunden, dass das Hinzufügen von mehr Antioxidantien zu Ihrer Ernährung dazu beitragen kann, das Risiko vieler chronischer Erkrankungen, einschließlich koronarer Herzkrankheiten, Krebs und Diabetes, zu verringern. ( 3 )

Kaffee-Fruchtpackungen enthalten in jeder Portion eine gute Menge an Antioxidantien, um Ihre Gesundheit zu optimieren und Krankheiten vorzubeugen. Laut einer im Journal of Agricultural and Food Chemistry veröffentlichten Studie  hängt die Menge an Kaffee- Antioxidantien in Kaffeefrüchten weitgehend von der Extraktionsmethode ab. Tatsächlich ergab die Studie, dass die antioxidative Aktivität in Extrakten aus ganzen Kaffeefrüchten bis zu 25-fach höher war als in Pulvern. ( 4 )

2. Fördert die Gesundheit des Gehirns

Der aus dem Gehirn stammende neurotrophe Faktor (BDNF) ist eine Proteinart, die für die neuronale Gesundheit von entscheidender Bedeutung ist. Sie fördert das Wachstum neuer Neuronen im Gehirn und unterstützt das Überleben bestehender Gehirnzellen. ( 5 ) Nicht nur das, sondern auch Studien zeigen, dass BDNF besonders wichtig sein kann, wenn es um die Bildung und Speicherung des Langzeitgedächtnisses geht. ( 6, 7 )

Einige Untersuchungen haben eine signifikante Beziehung zwischen Kaffeefruchtextrakt und BDNF-Spiegeln gefunden. Zum Beispiel zeigte eine im British Journal of Nutrition  veröffentlichte Studie  , dass die Behandlung von Probanden mit Vollkaffee-Fruchtkonzentratpulver den BDNF-Spiegel um satte 143 Prozent erhöhte, was signifikant mehr war als bei Grünkaffee-Koffeinpulver und Traubenkernextraktpulver. ( 8 )

3. Kann den Blutdruck senken

Hoher Blutdruck ist ein ernstes Problem, von dem Schätzungen zufolge bis zu 34 Prozent der Erwachsenen in den USA betroffen sind. ( 9 ) Wenn Sie einen hohen Blutdruck haben, belastet dies das Herz zusätzlich, zwingt es dazu, härter zu arbeiten, um Blut durch den Körper zu pumpen, und schwächt den Herzmuskel im Laufe der Zeit langsam.

Kaffeefrucht ist reich an Chlorogensäure, einer Art Phenolverbindung, die nachweislich zur Senkung des Blutdrucks und zur Verbesserung der Herzgesundheit beiträgt. Einer kleinen Studie aus Tokio zufolge senkte der Verzehr von aus grünen Kaffeebohnenextrakten isolierten Chlorogensäuren sowohl den systolischen als auch den diastolischen Blutdruck bei Menschen mit hohem Blutdruck signifikant und führte zu minimalen Nebenwirkungen oder nachteiligen Symptomen. ( 10 )

4. Könnte die Immunität verbessern

Einige Studien weisen darauf hin, dass Kaffeefrüchte einen starken Einfluss auf Ihr  Immunsystem haben können, um Ihren Körper gesund zu halten und Krankheiten und Infektionen abzuwehren. Obwohl die Forschung derzeit hauptsächlich auf Tiermodelle beschränkt ist, ergab eine Studie, dass der Verzehr von Kaffeekirschextrakt die Aktivität von Immunzellen in Mäusen steigern kann. ( 11 ) Dies könnte erhebliche Auswirkungen auf die Prävention von Gesundheit und Krankheit haben, obwohl zusätzliche Studien erforderlich sind, um zu bewerten, wie sich Kaffeefrüchte auf die Immunfunktion der Allgemeinbevölkerung auswirken können.

5. Kann Anti-Krebs-Aktivitäten haben

Einer der beeindruckendsten Vorteile von Kaffeefrüchten ist die potenzielle Fähigkeit, das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen zu unterdrücken. Ein vielversprechendes Tiermodell, das in der Zeitschrift  Anticancer Research veröffentlicht wurde, fand sogar heraus, dass Kaffeekirschenextrakt das Tumorwachstum bei Mäusen nach nur 10 Tagen um fast 54 Prozent signifikant reduzieren konnte. ( 12 ) Bedenken Sie jedoch, dass noch weitere Untersuchungen erforderlich sind, um zu verstehen, wie Kaffeefrüchte Krebszellen beim Menschen beeinflussen können.

Wo zu finden und wie zu verwenden

Sie fragen sich, wo Sie Kaffee-Obst kaufen können und wie Sie es zu Ihrem Tagesablauf hinzufügen können? Kaffeefruchtextrakt ist in Form von Nahrungsergänzungsmitteln und flüssigen Extrakten in Reformhäusern und Apotheken erhältlich. Aufgrund des milden, aber leicht süßen Geschmacks von Kaffeefrüchten wird Kaffeeextrakt manchmal auch als Zutat in antioxidativen Getränken verwendet oder zu Nahrungsergänzungsmitteln hinzugefügt, um die Ernährung neben anderen Superfoods wie der Acai-Beere schnell zu verbessern.

Kaffeefrucht ist auch eine Hauptzutat in Kaskaratee, der hergestellt wird, indem das Fruchtfleisch der Kaffeefrucht in heißes Wasser getaucht wird, damit der Geschmack hineingegossen wird, und dann das Fruchtfleisch abgesiebt und weggeworfen wird, um ein beruhigendes und köstliches Getränk zu erhalten.

Sie können auch versuchen, Kaffeemehl zu verwenden, einen glutenfreien Mehlersatz, der aus dem Fruchtfleisch von weggeworfenen Kaffeefrüchten hergestellt wird, die bei der Herstellung von Kaffee verwendet werden. Es kann mit anderen Mehlsorten kombiniert werden und bietet einen nussigen Geschmack sowie eine gute Menge an Protein, Ballaststoffen, Eisen, Kalium und Antioxidantien. Es kann leicht zu vielen Backwaren und Desserts hinzugefügt werden, um das Nährstoffprofil zu verbessern.

Rezepte

Egal, ob Sie es zu einem Tee aufbrühen oder Ihre Lieblingsrezepte einfach austauschen, um ihnen eine glutenfreie Note zu verleihen, es gibt viele Möglichkeiten, Kaffeefrüchte in ihren vielen Formen zu genießen. Hier sind ein paar leckere Rezepte, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern:

Geschichte / Fakten

Es wird angenommen, dass die Kaffeebohne ursprünglich von einem äthiopischen Ziegenhirten namens Kaldi im Jahr 850 n. Chr. Entdeckt wurde. Der Legende nach bemerkte er, dass seine Ziegen auf einer leuchtend roten Beere kauten und immer energischer wurden, was ihn dazu veranlasste, die Beeren selbst zu probieren. Später brachte er die Kaffeefrucht in ein nahe gelegenes Kloster, aber die Mönche warfen die Beeren ins Feuer, wodurch sie ein köstliches Kaffeearoma ausstrahlten und die erste Tasse Kaffee der Welt brühten.

Die erste wirklich dokumentierte Entdeckung der Kaffeepflanze erfolgte jedoch erst um das 16. Jahrhundert im Jemen, und die Pflanze wurde innerhalb weniger Jahre in viele andere Teile der Welt exportiert. Wo wird heute Kaffee angebaut? 1730 wurde Kaffee erstmals in Südamerika angebaut, auf das heute rund 45 Prozent der weltweiten Kaffeeexporte entfallen. Brasilien übernahm die Führung als Hauptproduzent der Kaffeebohne.

Derzeit wird geschätzt, dass ungefähr 54 Prozent der Erwachsenen in den Vereinigten Staaten täglich Kaffee trinken, wobei die meisten durchschnittlich drei Tassen pro Tag konsumieren und ständig neue Variationen und Bräue wie Nitro-Kaffee und Decaf-Kaffee auftauchen. ( 13 ) Leider umfassen die bei der Kaffeeproduktion angewandten Methoden im Allgemeinen das Entfernen der Kaffeebohne aus den umgebenden Früchten und das Verwerfen großer Mengen an antioxidantienreichen Kaffeefrüchten, wobei diese häufig in Flüsse abgeladen oder einfach verrottet werden.

Glücklicherweise hat die Lebensmittelindustrie kürzlich begonnen, innovative, neue Wege zu finden, um die einzigartigen Vorteile der Kaffeefrucht zu nutzen und gleichzeitig alle Teile der Kaffeepflanze zu nutzen, um die Nachhaltigkeit zu fördern.

Risiken und Nebenwirkungen

Kaffeefrucht gilt als sehr sicher und ist mit sehr wenigen Nebenwirkungen von Kaffeefruchtextrakt verbunden. In der Tat, weil die Kaffeefrucht deutlich niedriger bei Koffein als die Kaffeebohne ist, ist es viel weniger wahrscheinlich Ursache Koffein Überdosis Probleme wie Zittern, Angst oder Schlaflosigkeit.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass viele Getränke, die Kaffeefrüchte enthalten, auch Inhaltsstoffe wie Erythrit enthalten können. Was ist Erythrit? Erythrit ist ein Zuckeralkohol, der üblicherweise als Alternative zu Zucker verwendet wird, um den Kaloriengehalt von verarbeiteten Lebensmitteln zu verringern. Obwohl es allgemein als sicher und ungiftig angesehen wird, wird es oft mit künstlichen Süßungsmitteln kombiniert und kann bei manchen Menschen Magen-Darm-Probleme wie Durchfall verursachen, wenn es mit Fructose gepaart wird. ( 14 ) Wenn Sie nach dem Verzehr empfindlich auf seine Auswirkungen reagieren oder nachteilige Symptome bemerken, ist es am besten, die Einnahme in Maßen zu halten, um Verdauungsproblemen vorzubeugen.

Abschließende Gedanken

  • Kaffeefrucht wird von der Kaffeepflanze produziert und ist eine rote oder lila Beere, die normalerweise eine Grube mit zwei Kaffeebohnen in der Mitte enthält.
  • Studien zeigen, dass Kaffeefrüchte reich an Antioxidantien sind und laut einigen Tierstudien dazu beitragen können, die Gesundheit des Gehirns zu stärken, die Immunität zu stärken und den Blutdruck zu senken sowie möglicherweise sogar das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen zu bekämpfen.
  • Leider wird die Kaffeefrucht oft zugunsten der darin eingebetteten Kaffeebohnen weggeworfen, die typischerweise während des Kaffeezubereitungsprozesses extrahiert, geröstet und gemahlen werden.
  • Sie fragen sich, wo Sie Kaffeefruchtextrakt kaufen können? Es wird häufig zu Nahrungsergänzungsmitteln, Tees und antioxidativen Getränken hinzugefügt, die in Reformhäusern und Apotheken gleichermaßen erhältlich sind. Es ist auch in Mehlform erhältlich, die mit anderen Mehlen kombiniert und in eine Vielzahl von Rezepten eingetauscht werden kann, um Ihren Lieblingsspeisen einen nahrhaften Schub zu verleihen.