Ernährung

Vitamin B6 Vorteile, Verwendung, Mangel, Dosierung und mehr

Von der Produktion roter Blutkörperchen über die Umwandlung von Nahrungsmitteln in Kraftstoff bis hin zur Stärkung der Stimmung und Immunität sind die potenziellen Vorteile von Vitamin B6 und die entscheidenden Auswirkungen dieses wasserlöslichen Vitamins auf die Gesundheit beispiellos. Es arbeitet mit einer Reihe anderer Vitamine und Mineralien im Körper zusammen, um nahezu jeden Aspekt der Gesundheit zu optimieren, und unterstützt die Funktion von Leber, Blutzellen, Haut, Augen, Nervensystem und darüber hinaus, damit Sie sich bestens fühlen.

Benötigen Sie noch ein paar Gründe, warum dieses Schlüsselvitamin unbedingt erforderlich ist? Lesen Sie weiter, um eine vollständige Liste der Vorteile und Nebenwirkungen von Vitamin B6 zu erhalten und zu erfahren, wie Sie durch die besten Vitamin B6-Lebensmittel genug von diesem lebenswichtigen Vitamin in Ihre Ernährung aufnehmen können.

Was ist Vitamin B6?

Vitamin B6, auch bekannt als Pyridoxin, ist eines der Vitamine der Vitamin B-Komplexfamilie. Alle B-Vitamine, einschließlich Vitamin B6, spielen eine wichtige Rolle in einer Reihe von physischen und psychischen Funktionen. Am bekanntesten sind sie jedoch für die Aufrechterhaltung eines gesunden  Stoffwechsels, die Unterstützung der Nerven- und Leberfunktion und die Förderung der Gesundheit von Haut und Augen.

Was macht Vitamin B6 konkret und warum ist es wichtig?

Vitamin B6 enthält mehrere Derivate, darunter Pyridoxal, Pyridoxal-5-phosphat (p5p) und Pyridoxamin. Dies sind alles wichtige Verbindungen, die an zahlreichen biologischen Funktionen beteiligt sind. Tatsächlich wird Vitamin B6 jeden Tag vom Körper verwendet und spielt eine wichtige Rolle in allen Bereichen, von Bewegung über Gedächtnis bis hin zu Energieverbrauch und Durchblutung.

Vitamin B6 hilft dem Körper auch dabei, ein gesundes Nervensystem aufrechtzuerhalten, produziert Hämoglobin, das Sauerstoff in roten Blutkörperchen im ganzen Körper transportiert, hilft bei der Bereitstellung von Energie aus der Nahrung, die wir essen, wirkt, um den Blutzuckerspiegel auszugleichen, wirkt als natürliches Schmerzmittel und steigert Stimmung und stärkt auch die Immunität durch Erhöhung der Synthese von Antikörpern zum Schutz des Körpers. ( 1 ) Die potenziellen Vorteile von Vitamin B6 hören hier jedoch nicht auf. Tatsächlich zeigen Studien, dass die Vorteile von Vitamin B6 auch gesunde Blutgefäße erhalten, Symptome von rheumatoider Arthritis reduzieren, Nierensteine ​​verhindern und vieles mehr, um Ihre Gesundheit zu maximieren.

Top 11 Vitamin B6 Vorteile

1. Pflegt gesunde Blutgefäße

Vitamin B6 wird benötigt, um den Spiegel einer Verbindung namens Homocystein im Blut zu regulieren. Homocystein ist eine Art von Aminosäure, die aus dem Verzehr von Proteinquellen, insbesondere Fleisch, gewonnen wird. Hohe Homocysteinspiegel im Blut wurden mit  Entzündungen und der Entwicklung von Herzkrankheiten und Blutgefäßproblemen in Verbindung gebracht, die zu einem Herzinfarkt beitragen können. ( 2 )

Ohne genügend Vitamin B6 baut sich Homocystein im Körper auf und schädigt die Auskleidung der Blutgefäße. Dies kann die Voraussetzungen für eine gefährliche Plaquebildung schaffen, die zu einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall führen kann.

Studien zeigen, dass bei Patienten, die Vitamin B6 zusammen mit Folsäure einnehmen, die gesamten Homocysteinkonzentrationen signifikant reduziert sind. Darüber hinaus können die homocysteinsenkenden Wirkungen von Vitamin B6 auch dazu beitragen, die Schäden an Blutgefäßen zu heilen, um die Herzgesundheit zu verbessern. ( 34 )

2. Unterstützt die Gehirnfunktion

Vitamin B6 wird oft als Top-Hirnvitamin angesehen, da es die ordnungsgemäße Funktion und Entwicklung des Gehirns und des Nervensystems fördert. Studien haben gezeigt, dass ein Vitamin-B6-Mangel das Gedächtnis beeinflussen  und mit zunehmendem Alter zu kognitiven Beeinträchtigungen,  Alzheimer und Demenz führen kann. ( 5 )

Ein Weg, wie Vitamin B6 die Gehirnfunktion beeinflusst, ist die Kontrolle des Homocysteinspiegels, der nicht nur ein Risikofaktor bei koronaren Herzerkrankungen ist, sondern auch Neuronen des Zentralnervensystems schädigen kann. ( 6 )

Vitamin B6 spielt auch eine wichtige Rolle bei der Produktion von Hormonen wie Serotonin und Noradrenalin, die dabei helfen, Faktoren wie Stimmung, Energie und Konzentration zu kontrollieren. Die Forscher glauben, dass bestimmte Verhaltensstörungen bei Kindern, einschließlich  ADHS, durch niedrige Serotoninspiegel verursacht werden, was bedeutet, dass eine Erhöhung der PLP-Konzentrationen im Blut möglicherweise zur Verringerung der Symptome beitragen kann. ( 7, 8 )

3. Kann die Stimmung verbessern

Ähnlich wie Vitamin B6 erhöhen einige verschreibungspflichtige Antidepressiva den Serotoninspiegel. Untersuchungen haben gezeigt, dass Vitamin B6 einen signifikanten Einfluss auf die zentrale Produktion von Serotonin- und GABA- Neurotransmittern im Gehirn hat. Dies sind wichtige Verbindungen, die die Stimmung kontrollieren und benötigt werden, um Depressionen, Schmerzen, Müdigkeit und Angstzuständen vorzubeugen . Obwohl noch weitere Forschungsarbeiten erforderlich sind, deuten einige Studien darauf hin, dass Vitamin B6 aufgrund seiner positiven Auswirkungen auf diese wichtigen Neurotransmitter einen günstigen Einfluss auf die Stimmung und die psychische Gesundheit haben könnte. ( 9 )

4. Hilft bei der Behandlung von Anämie

Vitamin B6 wird benötigt, um Hämoglobin im Blut zu erzeugen, das von roten Blutkörperchen durch den Körper transportiert wird, um Sauerstoff in die Zellen zu bringen und Eisen zu mobilisieren. Anämie kann auftreten, wenn jemand nicht genügend rote Blutkörperchen bildet, was zu Anämiesymptomen wie Müdigkeit, Schwäche, Schmerzen und mehr führt.

Studien zeigen, dass ein Mangel an Vitamin B6 eine mikrozytische Anämie verursachen kann, ein Zustand, der durch rote Blutkörperchen gekennzeichnet ist, die kleiner und blasser als gewöhnlich sind. ( 10 ) Die Aufnahme von mehr B-Vitamin-Lebensmitteln in Ihre Ernährung oder durch Nahrungsergänzung kann zur Erhöhung des PLP-Spiegels im Plasma und zur Behandlung bestimmter Arten von Anämie beitragen, die durch Mangel verursacht werden.

5. Schützt die Gesundheit der Augen

In vielen Fällen sind eine schlechte Ernährung und / oder Nährstoffmangel die zugrunde liegenden Ursachen für bestimmte Augenkrankheiten. Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Vitamin B6 zusammen mit anderen Vitaminen, einschließlich Folsäure, zur Vorbeugung von Augenerkrankungen und Sehverlust beitragen kann. Insbesondere wird angenommen, dass Vitamin B6 das Auftreten bestimmter Augenkrankheiten, einschließlich der altersbedingten Makuladegeneration, die eine der weltweit führenden Ursachen für Sehverlust ist, verlangsamt . ( 11, 12 )

6. Kann die Symptome der rheumatoiden Arthritis reduzieren

Niedrige Vitamin B6-Spiegel wurden mit erhöhten Symptomen der rheumatoiden Arthritis, einschließlich starker Schmerzen, in Verbindung gebracht. Interessanterweise zeigen frühe Studien auch, dass Menschen mit rheumatoider Arthritis aufgrund der chronischen Entzündung, die Symptome auslöst, anfälliger für Vitamin B6-Mangel sind. ( 13 ) Vitamin B6 wirkt sich positiv auf die rheumatoide Arthritis aus, indem es Entzündungen unterdrückt, um Schwellungen zu umgehen und häufige Symptome im Zusammenhang mit rheumatoider Arthritis zu reduzieren. ( 14 )

7. Könnte helfen, den Blutdruck zu senken

Mehrere vielversprechende Tierstudien haben gezeigt, dass Vitamin B6 den Blutdruck senken kann, um die Herzgesundheit zu optimieren. Beispielsweise zeigte ein in Molecular and Cellular Biology veröffentlichtes Tiermodell  , dass die Ergänzung mit Vitamin B6 bei Ratten mit Bluthochdruck zur Senkung des systolischen Blutdrucks beitrug. ( 15 ) In ähnlicher Weise analysierte eine andere Studie aus China die Ernährung von 2.241 Erwachsenen und stellte fest, dass eine höhere Aufnahme von Vitamin B6 mit einem geringeren Risiko für Bluthochdruck verbunden war. ( 16 )

8. Lindert PMS-Symptome

Der Konsum von viel Vitamin B6 oder die Einnahme von Vitaminen des B-Komplexes kann helfen, PMS-Symptome zu verhindern oder zu behandeln . Studien legen nahe, dass Vitamin B6 bei der Bekämpfung von Symptomen wie Brustschmerzen, Übelkeit, Krämpfen, Müdigkeit und Kopfschmerzen hilft. Darüber hinaus können die potenziellen Vorteile von Vitamin B6 für die Haut sogar dazu beitragen, Akne zu reduzieren, die vor dem Menstruationszyklus einer Frau auftritt. ( 17 )

Es wird angenommen, dass Vitamin B6 bei PMS hilft, da es positive Auswirkungen auf bestimmte Neurotransmitter hat, die für die Schmerzbehandlung im Gehirn verantwortlich sind, sowie die Fähigkeit, die Durchblutung zu steigern und Hormone zu verwalten. Frauen mit häufigen PMS-Symptomen wird empfohlen, regelmäßig Vitamine des B-Komplexes einzunehmen, insbesondere in den 10 Tagen vor der Menstruation.

9. Reduziert morgendliche Krankheit und Übelkeit

Studien haben gezeigt, dass Vitamin B6 der Schwangerschaft zugute kommt, indem es die Schwere von Übelkeit und „ morgendlicher Übelkeit“ lindert, die häufig während der  Schwangerschaft auftreten. Eine Studie zeigte, dass die Gruppe, die Pyridoxin / Vitamin B6 einnahm, im Vergleich zur Placebogruppe eine signifikante Abnahme der Übelkeit verzeichnete, nachdem die Patienten 24 Stunden vor der Behandlung mit Vitamin B6 und danach die Schwere ihrer Übelkeit nachverfolgt hatten. ( 18 ) Aus diesem Grund ist Vitamin B6 einer der Wirkstoffe in Bendectin, einem gängigen Medikament zur Behandlung von Übelkeit.

10. Reguliert die Schlafzyklen

Vitamin B6 hilft dem Körper bei der Herstellung von Melatonin, einem wichtigen Hormon, das uns beim Einschlafen hilft. ( 19 ) Melatonin ist für die Regulierung der inneren Uhr verantwortlich und hilft dem Körper zu wissen, wann es Zeit ist aufzuwachen und wann es Zeit ist, sich zu entspannen und für die Nacht einzuschlafen.

11. Verhindert Nierensteine

Einige Hinweise zeigen, dass die Einnahme von Vitamin B6 zusammen mit anderen Mineralien, einschließlich Magnesium, in bestimmten Populationen Nierensteine ​​verhindern oder behandeln kann. ( 20 ) Vitamin B6 ist normalerweise hilfreich bei Patienten, bei denen  aufgrund anderer Krankheiten ein erhöhtes Risiko für  Nierensteine ​​besteht.

Vitamin B6-Mangel

Obwohl ein Mangel nicht sehr häufig ist, haben Studien einen Vitamin-B6-Mangel mit einem erhöhten Risiko für eine Reihe verschiedener Störungen und Symptome in Verbindung gebracht.

Im Laufe der Zeit können einige der wichtigsten Symptome eines Vitamin-B6-Mangels bei Erwachsenen sein: ( 21 )

  • Stimmungsschwankungen wie Reizbarkeit, Angstzustände und Depressionen
  • Verwechslung
  • Muskelschmerzen
  • Wunde Stellen im Mund
  • Niedrige Energie oder  Müdigkeit
  • Verschlechterung der PMS-Symptome
  • Verschlechterung der Anämiesymptome

Da Vitamin B6 für die Nervenfunktion unglaublich wichtig ist, ist ein Vitamin B6-Mangel manchmal mit neuropsychiatrischen Störungen verbunden, einschließlich Anfällen, Migräne, chronischen Schmerzen und Stimmungsstörungen wie Depressionen. ( 22, 23 )

Andere Untersuchungen zeigen, dass Vitamin B6-Mangel bei älteren Menschen häufiger auftritt, wobei das Risiko für Alzheimer und andere Formen von Demenz mit zunehmendem Alter zunimmt und die Vitamin B6-Konzentrationen sinken. ( 24 )

Da sie ein höheres Risiko für Symptome eines Vitamin-B6-Mangels haben, wird älteren Erwachsenen häufig empfohlen, ihren Vitamin-B6-Spiegel von ihren Ärzten testen zu lassen, wenn sie aus irgendeinem Grund ihren Appetit verlieren, Gewicht verlieren oder an einer Nährstoff-Malabsorption leiden Dies könnte auf einen möglichen B-Vitaminmangel hinweisen.

Andere, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen Mangel besteht, sind Personen mit eingeschränkter Nierenfunktion, einer Autoimmunerkrankung oder Alkoholabhängigkeit, da viele dieser Probleme die Nährstoffaufnahme beeinflussen können.

Top 10 Vitamin B6 Lebensmittel

Eine der besten Möglichkeiten, um die Aufnahme dieses wichtigen wasserlöslichen Vitamins zu erhöhen, besteht darin, mehr Vitamin B-Lebensmittel in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen. Hier sind einige der Top-Lebensmittel mit B6, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern:

  1. Putenbrust – 3 Unzen: 0,7 Milligramm (53 Prozent DV)
  2. Grasgefüttertes  Rindfleisch  – 3 Unzen Rinderfilet: 0,5 Milligramm (38 Prozent DV)
  3. Pistazien – 1/4 Tasse: 0,5 Milligramm (38 Prozent DV)
  4. Thunfisch – 1 3-Unzen-Dose: 0,4 Milligramm (30 Prozent DV)
  5. Pinto Bohnen – 1 Tasse gekocht: 0,4 Milligramm (30 Prozent DV)
  6. Avocado – 1 roh: 0,4 Milligramm (30 Prozent DV)
  7. Hühnerbrust – ½ Brust: 0,3 Milligramm (23 Prozent DV)
  8. Blackstrap Melasse – 2 Esslöffel: 0,26 Milligramm (20 Prozent DV)
  9. Sonnenblumenkerne – 1/4 Tasse: 0,25 Milligramm (19 Prozent DV)
  10. Sesam – 1/4 Tasse: 0,25 Milligramm (19 Prozent DV)

Rezepte

Der einfachste und effektivste Weg, um Ihre B6-Aufnahme zu steigern, besteht darin, mehr Lebensmittel mit Vitamin B in jede Mahlzeit aufzunehmen. Das Hinzufügen von Eiweißnahrungsmitteln wie grasgefüttertem Rindfleisch, Pintobohnen oder Thunfisch zu jeder Mahlzeit kann einen herzhaften Teil des Vitamin B6 liefern, das Sie zusammen mit einer Reihe anderer wichtiger Mikronährstoffe benötigen. In der Zwischenzeit kann das Mischen Ihres Snacks mit einigen verschiedenen Arten von Nüssen und Samen, wie Sonnenblumenkernen oder Pistazien, auch dazu beitragen, Ihre Aufnahme zu steigern.

Hier sind einige leckere Rezeptideen, die Lebensmittel mit Vitamin B6 enthalten, um Ihren täglichen Bedarf zu decken:

Ergänzungen und Dosierung

Vitamin B6 ist ein wasserlösliches Vitamin, und zusätzliche Mengen werden über den Urin ausgeschieden und nicht im Körper gespeichert. Daher ist es äußerst wichtig, regelmäßig Lebensmittel mit hohem B-Vitamin-Gehalt zu sich zu nehmen oder Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um Ihren täglichen Bedarf weiterhin zu decken.

Während die Einnahme eines Vitamin B6-Präparats für manche Menschen hilfreich sein kann, ist es immer am besten, Ihre Nährstoffe aus echten Nahrungsquellen zu beziehen. Diese Lebensmittel sind nicht nur reich an anderen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, sondern Ihr Körper weiß auch genau, was er mit den Vitaminen tun soll, die natürlicherweise in Vollwertkost enthalten sind, im Gegensatz zu synthetischen Nährstoffen, die angereicherten Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zugesetzt werden.

Darüber hinaus werden Vitamine vom Körper am besten als mehr als nur ein einziger Nährstoff verwendet. Sie werden tatsächlich als komplexe Gruppen von Molekülen verwendet, die interagieren und voneinander abhängig sind. Sie profitieren also am meisten von Vitaminpräparaten, wenn Sie sie auf die von der Natur beabsichtigte Weise konsumieren.

Wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die Vitamin B6 enthalten, sollten Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt kaufen, das aus echten Nahrungsquellen hergestellt wird und frei von Füllstoffen oder Toxinen ist, um die meisten Vorteile von Vitamin B6 zu erzielen. Hochwertiges Vitamin B – Komplex  ergänzt werden durch Zusammenfügen verschiedene Nährstoffe , dass die Arbeit zusammen, wie aus Niacin, Folsäure und Vitamin B6 und helfen Ihrem Körper die Vitamine und Mineralstoffe erkennen und sie auf natürliche Art und Weise nutzen , die Sie die nützlichsten Ergebnisse.

Die meisten Erwachsenen über 19 benötigen täglich mindestens 1,3 Milligramm Vitamin B6, um ihren Bedarf zu decken. Die erforderliche Vitamin B6-Dosierung erhöht sich jedoch sowohl für ältere Erwachsene als auch für schwangere oder stillende Frauen. ( 25 ) Um optimale Ergebnisse zu erzielen, halten Sie sich unbedingt an die empfohlene Dosis Ihres spezifischen Nahrungsergänzungsmittels, um unerwünschte Nebenwirkungen von Vitamin B6 zu vermeiden.

B6 gegen B12 und andere B-Vitamine

B-Vitamine wie Vitamin B6 und B12 sind für viele Aspekte der Gesundheit unerlässlich, einschließlich der Umwandlung von Nahrungsmitteln in nutzbare Energie durch den Körper. Sie sind auch an der Produktion roter Blutkörperchen, der Nervenfunktion und der Hormonsynthese beteiligt. Darüber hinaus kommen B-Vitamine in vielen der gleichen Quellen vor und sind besonders reich an tierischen Produkten wie Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchten.

Es gibt jedoch auch wichtige Unterschiede, die diese Schlüsselvitamine auszeichnen, und einer der größten Unterschiede besteht darin, wie niedrige Werte die Gesundheit beeinflussen. Während ein Mangel an Vitamin B6 Symptome wie Müdigkeit, Reizbarkeit und Muskelschmerzen verursachen kann , kann ein niedriger Vitamin B12- Spiegel Probleme wie Anämie und kognitive Beeinträchtigung verursachen. ( 26 ) Umgekehrt führt der Konsum sehr hoher Dosen von Vitamin B6 durch Supplementierung auch eher zu nachteiligen Symptomen wie Nervenschäden, während hohe Dosen von Vitamin B12 im Allgemeinen mit minimalem Risiko für Nebenwirkungen konsumiert werden können.

Verwendung in der traditionellen Medizin

Viele Vitamin B6-reiche Lebensmittel werden in der traditionellen Medizin seit langem wegen ihrer starken Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden verwendet. Während diese Lebensmittel eine Fülle anderer Mikronährstoffe und gesundheitsfördernder Eigenschaften enthalten, die sie für die Verwendung in der ganzheitlichen Medizin besonders vorteilhaft machen, trägt ihr Vitamin B6-Gehalt zweifellos zu vielen ihrer günstigen Auswirkungen auf die Gesundheit bei.

Grasgefüttertes Rindfleisch zum Beispiel ist eine der konzentriertesten Quellen für Vitamin B6 und soll laut Ayurveda das Blut stärken und die Produktion roter Blutkörperchen steigern. Es wird auch gedacht, um den Geist zu entspannen, den Magen zu befriedigen und die Leberfunktion zu verbessern.

In ähnlicher Weise sind Pistazien ein weiteres Vitamin B6-reiches Lebensmittel, das in der traditionellen chinesischen Medizin zur Förderung der Milzgesundheit verwendet wird. Sie unterstützen auch die Leber, das Herz und die Gallenblase und sollen Erkrankungen wie Gelbsucht behandeln, die durch übermäßige Konzentrationen eines gelben Pigments namens Bilirubin verursacht werden.

Geschichte

Ob Sie es glauben oder nicht, die Bedeutung von Vitamin B6 für die Gesundheit hat sich erst im letzten Jahrhundert gezeigt. Tatsächlich wurde es erst 1934 entdeckt, als der Biochemiker Paul György eine Substanz fand, die bei der Heilung von Hautkrankheiten bei Ratten wirksam war, und sie Vitamin B6 nannte. Nur wenige Jahre später, 1938, isolierte der Ernährungswissenschaftler Samuel Lepkovsky als erster Vitamin B6 aus Reiskleie.

In den letzten Jahren haben Wissenschaftler begonnen, mehr über die vielen verschiedenen Formen von Vitamin B6 und die Art und Weise, wie sie die Gesundheit beeinflussen, zu lernen. Derivate wie beispielsweise Pyridoxinhydrochlorid (Pyridoxin-HCl) werden in die aktive Form Pyridoxalphosphat oder PLP umgewandelt.

Die Forschung entdeckt auch heute noch neue Wege, wie Vitamin B6 die Gesundheit beeinflussen kann. Von der Unterstützung der Nervenfunktion bis zur Verringerung des Risikos einer Hyperhomocysteinämie und darüber hinaus bestätigen immer mehr Studien, dass dieses wasserlösliche Vitamin für die Funktion des Körpers von entscheidender Bedeutung ist.

Risiken und Nebenwirkungen

Wie andere B-Vitamine wie Riboflavin ( Vitamin B2 ) und Thiamin ist Vitamin B6 ein wasserlösliches Vitamin. Wenn Sie also zu viel Vitamin B zu sich nehmen, wird es einfach über den Urin ausgeschieden. Aus diesem Grund besteht ein minimales Risiko einer Vitamin B6-Toxizität durch Vitamin B6-Lebensmittel.

Eine Überdosierung mit Vitamin B ist jedoch möglich, wenn hohe Dosen aus Nahrungsergänzungsmitteln eingenommen werden. Einige der häufigsten Anzeichen von Toxizität können Übelkeit, Erbrechen, übermäßiger Durst, vermehrtes Wasserlassen und Hautrötungen sein. Hohe Mengen an B6 können sogar zu schwerwiegenderen Nebenwirkungen wie Nervenschäden führen.

Vitamin B6 kann mit anderen Medikamenten interagieren, wenn es in großen Mengen eingenommen wird. Wenn Sie wegen einer der folgenden Erkrankungen mit Medikamenten behandelt werden, ist es immer eine gute Idee, mit Ihrem Arzt zu sprechen, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel, einschließlich B6, einnehmen.

Einige Medikamente, die mit Vitamin B6 interagieren, umfassen:

  • Medikamente zur Behandlung von Parkinson und Alzheimer, Anämie, Krampfanfällen oder Herzerkrankungen
  • Alle Medikamente, die in der Chemotherapie verwendet werden
  • Cycloserin (Seromycin) oder Isoniazid zur Behandlung von Tuberkulose
  • Hydralazin (Apresolin) zur Behandlung von Bluthochdruck
  • Penicillamin zur Behandlung von rheumatoider Arthritis
  • Theophyllin (TheoDur) zur Behandlung von Asthma
  • Antibiotika einschließlich Tetracyclin
  • Antidepressiva wie Pamelor, Elavil, Desipramin, Norpramin und Tofranil
  • Einige Antidepressiva, sogenannte Monoaminoxidasehemmer (MAOIs), können möglicherweise auch den Vitamin B6-Spiegel im Blut senken

Abschließende Gedanken

  • Vitamin B6, auch als Pyridoxinvitamin bekannt, ist ein wasserlösliches Vitamin, das bei einer Reihe von physischen und psychischen Funktionen eine Rolle spielt.
  • Es gibt verschiedene Derivate und Formen von B6 wie Pyridoxinhydrochlorid, die in die aktive Form Pyridoxalphosphat umgewandelt werden.
  • Vitamin B6 ist an verschiedenen Aspekten der Gesundheit beteiligt, einschließlich Stoffwechsel, Nervenfunktion, Lebergesundheit, Produktion roter Blutkörperchen und mehr, und es gibt viele Vorteile von Vitamin B6.
  • Eine ausreichende Ernährung kann dazu beitragen, die Herzgesundheit zu fördern, die Gehirnfunktion zu unterstützen, die Stimmung zu verbessern, Anämie zu behandeln und die Symptome der rheumatoiden Arthritis zu verringern. Es kann auch die Gesundheit der Augen verbessern, PMS-Symptome lindern, die morgendliche Übelkeit verringern, Nierensteine ​​verhindern und den Schlafzyklus regulieren.
  • Unabhängig davon, ob Sie mehr Vitamin B6-Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen oder einen B-Komplex einnehmen, um Ihren täglichen Bedarf zu decken, ist es dank der Fülle an Vitamin B6-Vorteilen und lebenswichtigen Funktionen für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung, genügend B6 zu sich zu nehmen.